Campaign on the rights of woman survivors of violence and their children to access support and protection 

Youth Video Award - Aufstehen gegen Gewalt an Frauen!

 

 

Zum Einreichformular >>

Also advertised on Bildungsministerium Website and Kunstuni Linz!

 

 

 

 

 

 

 

TeilnehmerInnen 18 bis 25 Jahre / Einzelpersonen oder Gruppen bis zu 5 Personen
Einreichungsdeadline 25. November 2016
Länge bis zu 3 Minuten
Technische Vorgaben für Einreichung maximal 1280 x 720 px - 64 MB (bitte mitbedenken: Platz 1 bis 3 wird vorgeführt - dafür Konvertierung erforderlich)
Thema Empowerment von Frauen & Stärkung von Frauenrechten, Prävention von Gewalt an Frauen (individuell und auf gesellschaftlicher Ebene); Mut machen und Unterstützungsmöglichkeiten/Hilfseinrichtungen aufzeigen
Inhaltliche Ansprüche ethisch vertretbar; keine Diskriminierungen; keine Reproduktion von (Geschlechter-) Stereotypen oder von Opferrollen; kritisch und sensibel
Was drin sein muss Am Ende des Videos die Frauenhelpline gegen Gewalt 0800 222 555
Sprache alle Sprachen erwünscht, aber Textpassagen mit englischem Untertitel (Platz 1 bis 3 nimmt am internationalen Bewerb teil)
Preise

Platz 1: 500 Euro & Teilnahme an Competition auf internationaler Ebene (Chance auf Reise nach Brüssel im Februar 2017 zur Preisverleihung) 

Platz 2-3: Sachpreise

alle GewinnerInnen Platz 1-3: Teilnahme an Preisverleihung in Wien (inkl. Reisekosten)

Preisverleihung nationale Ebene 10. Dezember 2016 in Wien
Preisverleihung internationale Ebene 14. Februar 2017 in Brüssel
Kontakt Verein Autonome Österreichische Frauenhäuser, Informationsstelle gegen Gewalt - Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. / Telefon: 01/544 08 20 / Web: www.aoef.at
Informationen zur Step Up! Kampagne

Web: www.wave-stepup.org; Email: This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.; This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. / Facebook: www.facebook.com/wavestepup

 

Zielgruppen und Ziele

Junge Menschen von 18 bis 25 Jahren in Kleingruppen bis zu 5 Personen oder als Einzelpersonen.

Das europäische Netzwerk gegen Gewalt an Frauen und Kindern WAVE (Women Against Violence Europe) lädt junge Menschen dazu ein, sich mit Frauenrechten, der Verhinderung von Gewalt an Frauen und der Ermutigung, sich Hilfe zu suchen, auseinanderzusetzen. In Österreich setzt die Informationsstelle gegen Gewalt des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF) als Mitglied von WAVE die Kampagne um. Die Informationsstelle gegen Gewalt ist daher Ansprechpartner für die österreichischen TeilnehmerInnen am Step Up! Youth Video Award.

Die GewinnerInnen (Platz 1 bis 3) werden auf www.wave-stepup.org und www.aoef.at sowie auf deren Facebookseiten präsentiert, erhalten im Rahmen einer Preisverleihung einen Sachpreis und nehmen an der Competition auf europäischer Ebene teil.

 

Ich stehe auf gegen Gewalt an Frauen

Gewalt an Frauen ist leider nach wie vor ein großes Problem in Europa – und auch in Österreich. Gewalt an Frauen passiert täglich, in allen Facetten und Kontexten. Jede fünfte Frau in Österreich muss körperliche und / oder sexuelle Gewalt erleben, wie die Erhebung der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte zu geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen 2014 gezeigt hat. Viele Frauen müssen die Gewalt im eigenen Zuhause, ausgeübt vom Partner oder Ehemann, erleben. Körperliche Gewalt geht dabei oft einher mit psychischer Gewalt und sexueller Gewalt.

Dass nach wie vor so viele Frauen Gewalt erleben müssen, hängt auch mit den Bildern vom Mann- und Frausein zusammen. Frauen als das „schwache Geschlecht“, dargestellt als Sexobjekt, treue Ehefrau, naives Dummchen oder Opfer – Männer, die keine Gefühle zeigen dürfen, sondern in jeder Situation stark und souverän sein müssen. Das sind Bilder, die ständig reproduziert werden, in Filmen und Serien, in der Werbung und auch im Alltagsleben.

Viele Frauen schaffen es, sich aus der Gewaltbeziehung zu befreien. Sie schaffen es, sich ein Leben frei von Gewalt aufzubauen. Das erfordert viel Mut und Stärke, was in der Auseinandersetzung mit dem Thema oftmals zu kurz kommt. Betroffene als „survivors“ anzuerkennen, ermöglicht einen Blick, der weggeht von der Reduzierung auf die Opferrolle.

Auf ihrem Weg in ein gewaltfreies Leben erfahren betroffene Frauen meist Unterstützung und Halt – von FreundInnen und Verwandten und häufig auch von Mitarbeiterinnen von Frauenschutz- und Frauenberatungseinrichtungen.

Um Gewalt an Frauen zu beenden, braucht es Information, Aufklärung, Bewusstseinsveränderung, Unterstützung und Solidarität mit den Betroffenen und eine Zukunft ohne die Reproduktion von Geschlechterstereotypen. Step Up! ruft dazu auf – gemeinsam gegen Gewalt an Frauen aufzustehen.

Im Step Up! Video sollten die obenstehenden Aspekte bzw. ein Aspekt aufgegriffen werden: Empowerment von Frauen, Unterstützung von Betroffenen auf institutioneller sowie auf individueller Ebene, Stärkung der Betroffenen.

 

Fragen, die Sie bei Ihrem Video leiten können

  • Wie können wir gewaltbetroffene Frauen in ihrem Weg in ein gewaltfreies Leben stärken?
  • Wo bekommen Frauen Hilfe und Untersützung?
  • Was braucht es, damit der Ausweg aus einer Gewaltbeziehung in der Gesellschaft sichergestellt ist?
  • Wie kann ich die Stärke und den Mut, den Betroffene auf ihrem Weg aus der Gewalt haben, darstellen?
  • Stelle ich Gewalt im Video dar? Wenn ja, in welcher Form?

 

Wo finde ich mehr Informationen zum Thema?

Falls Sie weitere Fragen rund um das Thema haben und vor Ihrer Einreichung oder während Ihrer Arbeit am Video einen persönlichen Austausch wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung! Bitte kontaktieren Sie uns unter This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. oder telefonisch unter 01/544 08 20.

 

Übermittlung des Videos

Das Video muss per E-Mail über das Einreichformular hochgeladen werden (maximal 1280x720px – 64 MB). Bitte mitbedenken: Die Videos der GewinnerInnen von Platz 1 bis 3 werden am 10. Dezember 2016 im Rahmen einer Preisverleihung in Wien gezeigt. Dafür muss das Video in entsprechender Qualität (HD) nachgereicht werden können, um auch auf Großleinwänden abgespielt werden zu können.

 

Sprache

Einzige Vorgabe betreffend der Sprache ist ein englischer Untertitel für Textpassagen, da die GewinnerInnen von Platz 1 bis drei an der Competition auf internationaler Ebene teilnehmen.

 

Beurteilungskriterien

  • Stärkung von Frauenrechten - Aufzeigen von interessanten Möglichkeiten
  • keine Diskriminierungen oder Reproduktionen von (Geschlechter-) Stereotypen
  • Empowerment
  • Befassung mit den Leitfragen
  • sensible und kritische Auseinandersetzung mit dem Thema
  • Kreativität

 

Zeitraum

  • Einreichungen bis spätestens 25. November 2016
  • Entscheidung und Prämierung von Platz 1 bis 3 auf nationaler Ebene: 10. Dezember 2016
  • Platz 1 bis 3 nimmt an Competition auf europäischer Ebene teil (derzeit: 7 Teilnehmerländer) - Entscheidung und Prämierung von Platz 1 bis 3 auf internationaler Ebene: 8. Marz 2017

 

Preise

  • Platz 1: 500 Euro & Teilnahme an Competition auf internationaler Ebene (Chance auf Reise nach Brüssel im Februar 2017 zur europäischen Preisverleihung – Reise- und Übernachtungskosten werden übernommen)
  • Platz 2 bis 3: Sachpreise (u.a. Halbtag im Filmstudio von Okto, Jahresmitgliedschaft und Eintrittskarten fürs Österreichische Filmmuseum, Jahresabo vom ray Filmmagazin) 2016 in Wien (Reisekosten werden übernommen)
  • Präsentation auf www.wave-stepup.org und auf www.aoef.at sowie auf Facebookseiten der Step Up! Kampagne und des Vereins AÖF

 

Jury

Eva Blimlinger

österreichische Historikerin und Rektorin der Akademie der bildenden Künste Wien

 

Fabian Eder

Österreichischer Filmemacher, Regisseur, Kameramann und Autor

Es ist traurig genug, dass es so ein Festival geben muss. Gleichzeitig ist es umso wichtiger aufzustehen und eine klare Linie zu ziehen: Keinen Schritt weiter.

Ich bin gespannt, wie die Teilnehmer die Ausdrucksmöglichkeiten des Films nutzen werden, um das Thema einem möglichst breiten Publikum zu vermitteln.

Foto: ©danjela matejschek, photo-graphic-art.at

 

 

 

 

 

Johanna Tradinik

Vorsitzende der Österreichischen Bundesjugendvertretung (BJV)

Alle Kinder und Jugendlichen haben ein Recht darauf, ohne Gewalt aufzuwachsen. Präventionsarbeit ist ein wichtiger Baustein – wir machen uns dafür stark!

www.bjv.at

www.facebook.com/bjvpage

 

 

 

Unterstützung

Österreichisches Filmmuseum

ray Filmmagazin

Okto

 

Rechtegarantie

Falls Sie Material von Dritten verwenden, übermitteln Sie bei Einreichung bitte eine Bestätigung darüber, dass Sie sämtliche Rechte an den von Ihnen eingereichten Inhalten innehaben und nicht die Rechte Dritter verletzen an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.

 

Teilnahmebedingungen

Bitte vor Projektstart die Teilnahmebedingungen gut durchlesen: Teilnahmebedingungen für den Step Up! Youth Video Award

 

Bei Fragen können Sie sich gerne an Silvia Samhaber This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it. wenden.